10.06.2017

Charity-Aktion: 60.000 Euro und ein Holzpferd für die Kinderkrebshilfe

Gelungene Charity-Aktion am Samstagabend beim Reiterempfang des Sportunion Reitclub Schloss Achleiten.


Elisabeth Max-Theurer, Stephanie Dearing und deren Tochter Hannah auf dem Holzpferd des Österreichischen Pferdesportverbandes. Foto (c) Michael Rzepa

Jedes Jahr stellen sich Familie Max-Theurer und ihre Gäste im Rahmen des internationalen Vierstern-Dressurturniers in den Dienst der guten Sache. Die Versteigerung von Besamungen gekörter und geprüfter internationaler Deckhengste aus den Gestüten Vorwerk (Cappeln, Deutschland), Schöckemöhle (Deutschland) und Frech (Oberösterreich) wurde diesmal zugunsten des St. Anna Kinderspitals organisiert. Dazu ein Holzpferd von einem der aktuellen Projekte des Österreichischen Pferdesportverbandes (OEPS) „Kinder zum Pferd“.

Alle TeilnehmerInnen des Turnieres hatten zuvor auf dem Holzpferd, das von Kindergarten- und Volksschulkindern begeistert angenommen wird, unterschrieben. Dieses Holzpferd und der Lernkoffer mit pädagogisch-kindgerechten Materialien rund um das Thema Pferd wird neben der beachtlichen Spendensumme an das St. Anna Kinderspital übergeben.

Charly Preihs moderierte die Auktion in bewährter Weise und tatsächlich öffneten seine Worte nicht nur die Herzen, sondern auch die Geldbörsen der Gäste des Reiterabends auf Schloss Achleiten. Der Sportunion Reitclub Schloss Achleiten freute sich über Spenden für das St. Anna Kinderspital in der Höhe von 60.000 Euro.

Das St. Anna Kinderspital ist das Kompetenzzentrum für Kinderkrebsforschung. Seit 1985 werden gemeinsam mit den betroffenen Eltern Spenden gesammelt, um die finanzielle Grundlage für die St. Anna Kinderkrebshilfe zu liefern.

In diesen bestehenden 30 Jahren ist im St. Anna Kinderspital Beachtliches gelungen: Durch die intensive Grundlagenforschung liegt heute die Heilungsquote bei Leukämie bei rund 80 Prozent. Kein Wunder, dass die St. Anna Kinderkrebsforschung Weltruhm genießt und in allen wichtigen internationalen Wissenschaftskommissionen vertreten ist.

Rund 100 WissenschaftlerInnen und Studierende sind in der St. Anna Kinderkrebsforschung in laufende Projekte involviert.


 
presented by