11.06.2017

Großer Sport in Achleiten

4 Tage, 7 Touren, 18 Bewerbe und ein Rekordstarterfeld mit 60 Reitern und 75 Pferden – das war die 18. Auflage des internationalen Vierstern-Turniers in Achleiten in Zahlen.


Boaventura Freire und Asi Baba Plus siegten nach dem Grand Prix auch im Grand Prix Special. Foto (c) Michael Rzepa

Am Schlusstag holte sich der Portugiese Boaventura Freire mit Sai Baba Plus mit 70,412 Prozent den Sieg im Grand Prix Special. Österreichs Equipe zeigte 71 Tage vor Beginn der EM in Göteborg (22.-27.8.) aufsteigende Form.

„Das Feld bei der Europameisterschaft ist eine dicke Piste, die Dänen haben aufgerüstet, Deutschland ist mit Isabell Werth, die derzeit 3 Pferde in den Top-10 der Welt hat, ohnehin in einer eigenen Liga“, sagt Achleiten-Chefin und Dressur-Olympiasiegerin Elisabeth Max-Theurer im ORF-Interview (Zusammenfassung des CDI4* Achleiten auf ORF Sport + am Donnerstag, 15. Juni, ab 20.15 Uhr). „Aber unser Team hat sich hier in sehr guter Verfassung präsentiert.“

Allen voran Belinda Weinbauer und Söhnlein Brilliant MJ mit ihrem Sieg mit persönlichem Rekord-Score am Samstag in der Kür. „Belinda ist wirklich gut beritten, harmoniert mit Söhnlein und ist richtig im Aufwind“, sagt Elisabeth Max-Theurer. „Aber auch Astrid Neumayer zeigt konstant gute Leistungen. Und auch Evelyn Haim-Swarovski, Christian Schumach und Renate Voglsang sind gut am Weg. Vici hatte hier viel Pech, hat aber zuletzt in München gezeigt, wie gut Blind Date wieder drauf ist, sie waren als Zweite ganz knapp am Sieg dran.“

Die angesprochene Victoria Max-Theurer ist trotz des Malheurs mit Blind Date, die wegen einer allergischen Reaktion (Pollen oder Insektenstich) am Freitag den Grand Prix der Special-Tour abbrechen musste, zuversichtlich: „Wir haben Blind Date schon wieder bewegt, sie hat keine Beschwerden mehr, die Schwellung in der Nase weg. Sie ist ja zurzeit top in Schuss, deshalb freue mich auf das Turnier in Fritzens am Schindlhof in drei Wochen, wo auch Kaliber wie Isabell Werth am Start sein werden. Und natürlich auf die endgültigen EM-Qualifikation beim Turnier in Deutschland, im Gestüt Vorwerk in Cappeln.“

Preis der Bank of Austria – Member of Uni Credit
N°10 FEI Grand Prix Special (CDI4*)
1. Boaventura Freire (POR), Sai Baba Plus 70,412 %
2. Jill Irving (CAN), Arthur 69,471
3. Jennifer Hoffmann (USA), Florentinus V 68,765
6. Evelyn Haim-Swarovski (AUT), Dorina 66,196
Ergebnis im Detail hier




 
presented by