08.04.2020

Keine Pferdesport-Events bis Ende Juni

Die Österreichische Bundesregierung gab am Montagvormittag in einer Pressekonferenz zur weiteren Vorgehensweise im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus bekannt, dass Veranstaltungen – egal welcher Art – bis Ende Juni 2020 hierzulande nicht stattfinden werden.


"Diese Maßnahmen treffen unsere Veranstalter natürlich hart. Weil damit auch alle Pferdesport-Events bis Ende Juni nicht stattfinden können. Wir standen am vergangenen Freitag schon bei 82 Turnierabsagen", sagt OEPS-Präsidentin Elisabeth Max-Theurer. "Dafür können wir mit der Planung für Juli schon beginnen, denn ich denke, dass gerade unsere Sportart eine Einzelsportart mit wenig Kontakt zu anderen Menschen ist und daher geringe Gefahr für unsere Sportlerinnen und Sportler in Sachen Corona-Ausbreitung bedeutet, wenn man sich strikt an die Hygiene-Vorgaben der Bundesregierung hält."

Und die Olympiasiegerin von 1980 fügt auch hier eine Empfehlung hinzu: "Auch bei der Neuplanung von Pferdesport-Veranstaltungen ab Juli 2020 raten wir dringend dazu, die weitere Entwicklung der Lage und die daraus resultierende schrittweise Anpassung der Regeln und Corona-Verordnungen genau zu beobachten."

Der Österreichische Pferdesportverband hat in diesem Zusammenhang eine Task Force für die weitere Terminplanung eingesetzt. OEPS-Generalsekretär Dietrich Sifkovits ist zuversichtlich: "Nach der Osterwoche wird per Video-Konferenzen mit allen Beteiligten eine gute gemeinsame Lösung für das verbleibende Turnierjahr gefunden werden. Zusammen werden wir alle Pferdestärken, die wir haben, nutzen und diese auch auf den Boden bringen."

Quelle: oeps.at


 
presented by