Hans Max-Theurer

Persönliche Angaben:
Verheiratet seit 1983 mit Sissy Max-Theurer
2 Kinder: Victoria (geb. 1985) und Johannes (geb. 1987)
Staatsangehörigkeit: Österreich
Geburtsort: Wels am 17.8.1942

Ausbildung:
Staatlich geprüfter Reitlehrer

Hans Max-Theurer beschäftigt sich seit bald 50 Jahren mit der Ausbildung von Pferden und Reitern. Er begann seine Berufsreiterlaufbahn im Reiterdorf Ampflwang Mit dem Jugoslawischen Lipizzanermischling Astor, der ursprünglich als Schulpferd seinen Hafer verdiente, vertrat er 1974 die österreichischen Farben bei der Dressur WM in Kopenhagen.
Seine bekanntesten Schüler sind Ehefrau Sissy, der er 1979 zum Europameisterschaftstitel in Aarhus/DEN und 1980 zur Goldmedaille bei den Olympischen Spielen in Moskau/RUS, sowie zur sechsfachen Österreichischen Staatsmeisterin führte und mit der er 1983 den Bund fürs Leben schloss, und Tochter Victoria, die 1985 das Licht der Welt erblickte.
Als Pensionist widmet er sich nunmehr ausschließlich der Ausbildung von Victoria und ihren Pferden und sollte wider Erwarten etwas nicht klappen, dann gilt das Motto: „Der Papa wird’s schon richten“
Mindestens 30 Grand Prix Pferde und viele S–Dressurpferde gelangten durch seine Ausbildung in den großen Dressursport. Seine bekanntesten Pferde sind Europameister und Olympiasieger Mon Cherie, sowie die Olympiafinalpferde Acapulco und Liechtenstein, der EM-Fünfte und Burg-Pokalsieger Augustin OLD sowie Walzertraum, Agrigento, Donaufürst, Falcao OLD, August der Starke OLD, Eviva Espana, Salieri OLD, Moliere und viele mehr.

Hans Max-Theurer wurde aufgrund seiner Erfolge mit dem Titel Reitmeister ausgezeichnet.
Derzeit leitet er auch das Hauptreferat für Ausbildung im Reitsport in Österreich.
Weitere Interessen: Kunst und Antiquitäten, Burgen und Schlösser.

presented by